Pfarreigebäude Katholische Kirchgemeinde Inwil

Bauprojekt

Auf den Parzellen neben der Kirche plant der Kirchenrat die Erstellung von neuen Räumen für die Pfarrei von Inwil. Als Investitionsobjekt soll zudem auch ein Wohngebäude realisiert werden. Der Kirchenrat verfolgt damit das Ziel, die aktuelle Immobiliensituation zu optimieren und den neuen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen. An dieser Stelle wird künftig in regelmässigen Abständen über die Projektfortschritte informiert.

Wohngebäude

In bisher 13 Sitzungen haben sich die Mitglieder der Baukommission mit den Rahmenbedingungen vertraut gemacht und unter Beizug von Fachpersonen aus den verschiedenen Gewerken Varianten für die Realisierung erarbeitet. Aufgrund der Bachnähe und dementsprechender Hochwassergefahr befasst man sich aktuell mit der Renaturierung des Geländes. Dieses soll in natürlicher Art und Weise erhalten bleiben und dem neuen Wohngebäude zusätzliche Wohn-Attraktivität verschaffen. Ein Kern-Thema für die Errichtung des Wohngebäudes stellen ausserdem die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn) dar. Diese haben eine Harmonisierung der kantonalen Energievorschriften zum Ziel und sind darum auch für den geplanten Wohnungsneubau zentral.

Pfarreigebäude

Die vergangenen Baukommissions-Sitzungen drehten sich ausserdem um die Errichtung des neuen Pfarreigebäudes. Allem voran wird hier vertieft über ein künftiges Nutzungskonzept diskutiert und verschiedene Varianten zur Raumeinteilung erarbeitet. Nebst kirchlichen Themen soll das Gebäude auch die Öffentlichkeit ansprechen und entsprechend Raum bieten. Zentrale Bereiche sind u. a. auch hier die Vorschriften im Energiebereich. Ausserdem muss in diesem Zusammenhang ein komplexes Lüftungssystem ausgearbeitet werden. Die Wärmeerzeugung und folglich mögliche Heizsysteme sind ebenso zu lösende Aufgaben wie die allfällige Eigenstromversorgung mittels Photovoltaik-Anlage. Wichtige Kontaktstelle in diesem Projekt ist u. a. die Denkmalpflege.

Weiteres Vorgehen

Der aktuelle Planungsstand und verschiedene Fragestellungen erlauben momentan keine solide Berichterstattung über den Planungsfortschritt an die Interessierten. Die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung vom 11. Juni 2018 wird daher abgesagt. In den nächsten Monaten wird sich die Baukommission mit der Detailplanung des Pfarreigebäudes sowie der Definition der Bauart des Wohngebäudes beschäftigen. An der Kirchgemeindeversammlung vom 26. November 2018 um 20.00 Uhr im Möösli, bei welcher über den Baukredit abgestimmt werden soll, erfolgt vorgängig eine Projektvorstellung. Die Baukommission trifft sich monatlich zu den Planungssitzungen, um die zeitgerechte Fertigstellung der Projekte sicherstellen zu können. Punktuell werden Fachspezialisten aus den einzelnen Gewerken beigezogen.