Auch die Fastenopfer-Sammelaktion fällt in die Zeit der Corona-Krise. Wir laden Sie ein, das Fastenopfer der Schweizer Katholiken trotzdem kräftig zu unterstützen. Damit zeigen wir unsere Solidarität mit den Schwachen, all den Menschen in benachteiligten Gebieten unserer Welt. Wir fördern die guten Projekte, die ihre Situation verbessern.

Überweisen Sie Ihre Spende direkt ans Fastenopfer mit dem Einzahlungsschein in der Fastenagenda
(Postkonto 60-19191-7) oder per E-Banking (IBAN CH16 0900 0000 6001 9191 7), Twint, Kreditkarte oder Paypal. Siehe auch im Web unter fastenopfer.ch.
Wer das Fastenopfersäckli abgeben möchte, dass dies in den Briefkasten des Pfarramts werfen. Auch diese Beiträge, auch wenn noch so klein, sind ganz wertvoll.
 
Projekt Pastoralraum Oberseetal:
Gemeinsam dem Klimawandel trotzen
Die Pfarreien Ballwil, Eschenbach, Inwil und die reformierte Kirche Hochdorf unterstützen mit dem Erlös des Fastenopfers das «KOPBB»-Projekt im Nordwesten von Haiti. 
 
Klimawandel, ungeeignete Anbaumethoden und politische Probleme setzen der Bevölkerung zu. Umso wichtiger ist es, dass die Bäuerinnen und Bauern dank agraökologischer Methoden lernen, ihre Nahrungsgrundlage wieder vermehrt selber zu produzieren. 
 
Erosionsbekämpfung, Gewinnung von lokalem trockenheitsresistentem Saatgut, Mischkultur, Agroforst und biologiescher Schädlingsbekämpfung schützen nicht nur die Umwelt, sie machen auch die Landwirtschaft weniger anfällig für Dürren und Stürme.  «KOPBB» unterstütz auch den Aufbau von Spargruppen. Mit kleinen Beiträgen helfen sich die Mitglieder bei Notfällen und mit Gemeinschaftsfeldern, Gemeinschaftserntelagern und gemeinsame Verarbeitung der Produkte wird der Solidaritäts-gedanke gestärkt. Die Ökumenische Kampagne 2020 soll aufzeigen, wie wichtig die Bewahrung von traditionellem Wissen und regionalem Saatgut für die Ernährung der Menschen ist. Indem wir das Projekt mit einer Spende unterstützen, können wir mithelfen und etwas bewegen.
 
 
 
Herzlichen Dank