Gerne heissen wir Sie an unseren Gottesdiensten willkommen.

Gottesdienste
Wir befolgen bei unserem Angebot die Massnahmen des Bundesrates. Diese Massnahmen sind für alle Feiern in unseren Kirchen verpflichtend. Sie gelten auch für Beerdigungen, Taufen, Hochzeiten, Werktagsgottesdienste und Rosenkranzgebete. Damit tragen wir auch den weitgehend älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Rechnung und geben ihnen die nötige Sicherheit beim Besuch unserer Angebote. Ab dem 13. September können Anlässe und Gottesdienste in drei Formen durchgeführt werden. 

1) ohne Covid-Zertifikat
Begrenzt auf 30 Personen (für Veranstaltungen) und 50 Personen (für Gottesdienste) Für diese Gottesdienste können ab sofort Plätze reserviert werden. Reservationen sind auf unserer Website (Reservationsformular) möglich oder telefonisch auf unseren Pfarrämtern. Mit Ihrer Reservation sind gleich auch die Kontaktdaten hinterlegt, welche wir aufnehmen müssen.

2) mit Covid-Zertifikat  
Um im grösseren Rahmen feiern zu können, werden folgende Gottesdienste mit Corona-Zertifikat angeboten: 
        Alle Sonntags-Gottesdienste um 10.30 Uhr 
        Beerdigungen, wenn sie mit Zertifikat angekündigt wurden
        Firmung in Inwil (18.9.21)
        Pfadi-Gottesdienst Inwil (23.10.21)
        Firmung in Ballwil (24.10.21)
        Allerheiligen Festgottesdienste (1.11.21)
        Allerheiligen Totengedenken (1.11.21)
Neben einem gültigen Zertifikat (ausgedruckter QR-Code oder auf dem Handy) ist ein amtlicher Personalausweis nötig. Hier ist die Platzwahl frei und auch die Maskenpflicht entfällt. 

3) Anlässe im Freien
Es gelten keine weiteren Massnahmen. Im Freien sind Anlässe ohne Zertifikat und Maskenpflicht bis zu einer Grösse von 500 Personen (stehend) oder 1000 Personen (sitzend) erlaubt, sofern die Raumkapazität bis max. 2/3 der Plätze benutzt wird.

Diese Formen können nicht gemischt werden, da sie ganz unterschiedliche Schutzkonzepte verlangen. Die Regelung gilt bis mindestens 1. November 2021.

Für alle Anlässe gilt: Gläubigen, die krank sind oder sich krank fühlen, ist es untersagt, Gottesdienste zu besuchen. Der Zugang zur Kirche geschieht über den Haupteingang. Alle Gottesdienstbesucher desinfizieren beim Eintritt die Hände. Um Kontaktpunkte zu vermeiden, steht kein offenes Weihwasser zur Verfügung. Der Friedensgruss wird nicht per Hand gegeben. Die Kollekte wird beim Ausgang in die Körbchen beim Weihwasserbecken gesammelt. Die Kirche wird über den Hauptgang und den Hauptausgang verlassen. Türgriffe, Handläufe der Kirchenbänke, sanitäre Anlagen werden vor und nach den Gottesdiensten gereinigt.

Für Anlässe mit Zertifikat gilt zusätzlich: 
Beim Eintritt in die Kirche muss ein gültiges Covid-Zertifikat (ausgedruckter QR-Code oder auf dem Handy) sowie ein amtlicher Ausweis gezeigt werden. Masken- und Abstandspflicht entfallen. Empore ist in der Regel nicht zugänglich.
Kommuniongang
Die Spendung der Kommunion geschieht nur in einer Reihe in der Gangmitte und mit dem vorgegebenen Abstand (Bodenmarkierungen). Das «Leib Christi – Amen» wird vor der Austeilung in der Gemeinschaft gesprochen. Mundkommunion ist während des Gottesdienstes verboten. Sie kann auf Wunsch im Anschluss an die Feier gereicht werden. Die Kommunionspender desinfizieren vor und nach der Austeilung die Hände. 
Musik in Gottesdiensten 
Gemeindegesang ist erlaubt. Das Musizieren von Laienchören und Bläserformationen ist möglich, sofern diese ebenfalls über ein gültiges Zertifikat verfügen. Die Kommunion wird im Anschluss an den Gottesdienst vorne im Kirchenschiff ausgeteilt.

 

Für Anlässe ohne Zertifikat gilt zusätzlich: 
Es besteht eine allgemeine Maskenpflicht sowie ein Abstand von 1.5 m. Die maximale Zahl ist auf 30 Personen (für Veranstaltungen) und 50 Personen (für Gottesdienste) beschränkt. Die Kontaktdaten müssen beim Eintritt aufgenommen werden. In Innenräumen besteht Maskenpflicht. Sie gilt auch für Liturgen und Lektoren (ausser, sie sprechen). Die Familien und Personen aus gleichem Haushalt dürfen zusammensitzen. Sonst gilt ein Abstand von 1.5 m. Empore und jede 2. Sitzreihe sind gesperrt.
Kommuniongang
Die Spendung der Kommunion geschieht nur in einer Reihe in der Gangmitte und mit dem vorgegebenen Abstand (Bodenmarkierungen). Das «Leib Christi – Amen» wird vor der Austeilung in der Gemeinschaft gesprochen. Die Kommunionempfänger tragen die Gesichtsmaske beim Empfang der Handkommunion; sie treten dann einige Schritte zur Seite, kommunizieren und gehen mit aufgesetzter Gesichtsmaske wieder an ihren Platz zurück. Mundkommunion ist während des Gottesdienstes verboten. Sie kann auf Wunsch im Anschluss an die Feier gereicht werden. Die Kommunionspender desinfizieren vor und nach der Austeilung die Hände. 
Musik in Gottesdiensten 
Gemeindegesang ist erlaubt. Das Musizieren von Laienchören und Bläserformationen ist angesichts der kleinen Teilnehmerzahl nicht möglich, da diese bei den Teilnehmenden mitgezählt werden müssen. 


Platzangebot der Kapellen
Die Kapellen haben (ohne Zertifikat) weiterhin beschränkte Platzangebote. Die Emporen bleiben geschlossen.

Gibelflüh: maximal 28 Personen
Ottenhusen: Feiern sind nicht möglich.
Pfaffwil: Feiern sind nicht möglich. Die monatlichen Werktags-Gottesdienste finden bis auf weiteres in der Pfarrkirche Inwil statt.
St. Katharina: maximal 20 Personen. Die Kapelle St. Katharina untersteht der Hoheit des Klosters Eschenbach. Für Feiern, die durch die Pfarrei Inwil angeboten werden, gelten die üblichen Schutzmassnahmen. Für weitere Reservationen ist P. Alberich als Spiritual des Klosters verantwortlich.

Weitere Regelungen
Die Kirchen bleiben für individuelles Gebet tagsüber offen. Beichte, Krankensalbung und Krankenkommunion werden im Rahmen der Einzelseelsorge (insbesondere in Todesgefahr) unter strikter Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen gespendet.

Beerdigungen
Beerdigungen werden in Absprache mit der Trauerfamilie mit oder ohne Zertifikat, öffentlich oder im Familienkreis oder im Freien nur auf dem Friedhof durchgeführt. Es gelten je nach Form die Massnahmen wie oben beschrieben. Am Grab steht für die Gottesdienstteilnehmer kein Weihwasser zur Verfügung.

Sitzungen und Veranstaltungen
Für Sitzungen und Veranstaltungen in Innenräume können mit oder ohne Zertifikat durchgeführt werden.

Mit Zertifikat:
Die Platzzahl der Sitzungsräume kann voll ausgenutzt werden, es gilt keine Maskenpflicht. Die Hände müssen desinfiziert und die Zertifikate vom Sitzungsverantwortlichen geprüft werden.

Ohne Zertifikat:
Die maximale Gruppengrösse beträgt 30 Personen, sofern dies die Platzverhältnisse erlauben. Kontaktdaten müssen aufgenommen werden. Es gilt weiterhin grundsätzlich die Maskenpflicht und Abstandregel. Desinfektionsmittel und Schutzmasken werden durch das Sekretariat bereitgestellt und liegen in allen Sitzungszimmern auf. Mind. stündliches Lüften ist zwingend erforderlich.  

Ohne Zertifikat gilt die maximale Belegungszahl der Sitzungsräume weiterhin und darf nicht überschritten werden:
        Margrethenstube Ballwil: max. 8 Personen an Tischen / 9 Personen im Stuhlkreis
        Sitzungszimmer Ballwil: max. 3 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Pfarrsäli Eschenbach: max. 6 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Sitzungszimmer Eschenbach: max. 3 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Sitzungszimmer Inwil (Centrum Candidus): max. 5 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Pfarreisaal Inwil (Centrum Candidus): 30 Personen 

Sitzungen in Privaträumen sind nicht empfohlen. Es gelten Abstandregel und Maskenpflicht. 

Feste Gruppen
Feste Gruppen (Chöre, Selbsthilfegruppen, Bibelkreis) können sich drinnen treffen. Kontaktdaten müssen bekannt sein. Eine gute Lüftung muss vorhanden sein und die Hygienemassnahmen müssen eingehalten werden. Die Masken- und Abstandpflicht ist aufgehoben. Es gelten ferner die Bestimmungen der Verbände. Gruppenstunden und Aktivtäten der Jugendverbände unterliegen den Schutzkonzepten der Verbände. 

Apéros und Verpflegung
Apéros im Freien sind wieder erlaubt. Es müssen keine Kontaktdaten aufgenommen werden. Weiterhin müssen die Buffets bedient sein und auf offene «Wühlschalen» (Chips, Käsemöckli) sollte verzichtet werden. Aperos im Innenbereich sind nur unter den Schutzbedingungen der Gastronomie möglich, also mit Zertifikatspflicht und mit Angabe der Kontaktdaten. Die Konsumation an Veranstaltungen ohne Zertifikat ist in Innenräumen (z.B. Petflaschen) nicht mehr gestattet.


Weiterführende Informationen

Informationen Angebote unseres Pastoralraumes:
https://www.pr-oberseetal.ch/pastoralraum/neuigkeiten-pastoralraum.html
https://www.pr-oberseetal.ch/pastoralraum/anlaesse.html

Aktuelle Informationen des Bistums Basel gibt es unter:
http://www.bistum-basel.ch/Schopfung-Umwelt/Pravention-Covid-19.html

Aktuelle Informationen des Bundes gibt es unter:
https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Aktuelle Informationen des Kantons Luzern (wenn der Bund keine Regelungen getroffen hat):
https://gesundheit.lu.ch/themen/Humanmedizin/Infektionskrankheiten/Informationen_Coronavirus