Nach dem Wassereinbruch von Mitte Oktober 2020 stand die gute Stube innert kürzester Zeit einen Meter tief im «Wasserbad». Dank schnellem Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden.

Die Bauaustrocknung startete bereits tags darauf. Während mehrerer Tage bzw. Wochen surrten Gebläse und Motoren. In den folgenden Wochen beschäftigten sich Schadensexperten, Handwerker und freiwillige Helfer damit, die Räumlichkeiten fit und flott neu zu renovieren.

Mit Freude dürfen wir wieder die Türen öffnen und die Margrethenstube für Begegnungen, Sitzungen und schulische Zwecke der Öffentlichkeit zugänglich machen. Übrigens, die Margrethenstube eignet sich bestens auch für kleinere private Anlässe. Sie ist mit einer Küche inkl. Geschirrspüler ausgestattet.

Gerne sprechen wir ein riesengrosses DANKESCHÖN an alle Beteiligten des Wiederaufbaus aus. Ihr habt super Arbeit geleistet. «Chömid doch verbii» – unter diesem Motto lädt der Kirchenrat zu einem späteren Zeitpunkt alle Nutzerinnen und Nutzer der Margrethenstube zu einem kleinen Willkommenstrunk ein.