Am Wochenende vom 17. bis 19. Januar engagierten sich zahlreiche Kinder und Jugendliche für insgesamt 235  Projekte. Dabei setzten sich alle mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 auseinander. Die Pfadi Eibu führte eines der Projekte in Zusammenarbeit der Kirchengemeinde Inwil durch. 

Startschuss war Freitagmorgen vor dem Pfadiheim. Die Kinder und Jugendlichen durften für die Durchführung, dem Schulunterricht fernbleiben um an dem Projekt Teilzunehmen. Alle Kinder erhalten eine 72:00h Kappe, um der Kälte des Winters zu trotzen. Unser Projekt  war in 4 Bereichen unterteilt. Welche wir in den ersten zwei Projekttagen bewältigt haben. Wir räumten einen Waldabschnitt auf. Dabei war voller Körper Einsatz gefragt. Blätter, Sträucher und Holz Äste wurde wegtransportiert. 
 
Auf der neugewonnen Fläche werden wir am 21.März.2020 insgesamt 60 Bäume pflanzen. Jeder Baum soll einzigartig sein und deshalb bastelten wir 60 Namenstafeln welche jeweils einem Baum zugeteilt wird. Dabei kamen ganz ausgefallene Namen heraus. Gemeinsam haben wir uns auch handwerklich betätigt. Wir zimmerten aus Holz diverse Holzhäuschen um den Vögel im Winter ein Zuhause zu geben. Passend dazu stellten wir gemeinsam Vogelfutter her. Das Arbeiten draussen im Wald, wie auch drinnen macht hungrig. Ein gemeinsames Mittagessen durfte natürlich auch nicht fehlen. 
 
Nach zwei intensiven Tagen. Gestalteten wir den Sonntag eher gemütlich. Wir verteilten die Vogelhäuser im ganzen Wald. Dabei wurden wir richtig kreativ um das Vogelhaus so hoch wie möglich in den Baumen zu befestigen. Bei der Grillstelle versammelten wir uns am Mittag für eine runde Schlangenbrot. Am Nachmittag waren alle Eltern herzlich eingeladen, vorbei zu kommen. Ein gemeinsames Spiel durfte selbstverständlich nicht fehlen. Nach einem gemeinsamen Abschluss mit Punsch und Kuchen, blicken wir auf ein erfolgreiches Projekt zurück und freuen uns im März die Bäume zu pflanzen.